Karina Fissguss
 
Netzrauschen 
Wie alles entstand
Berlin. Januar 2009. Das „Superwahljahr“ stand bevor. Hessen hatte gerade gewählt. Die Printmedien fingen gerade an über Facebook zu schreiben. Deutsche Politiker begannen ihre Wähler in den sozialen Netzwerken zu suchen.

                                                                                    Stefan Schrötke und Karina Fissguss - beide Kollegen     
                                                                                    aus dem ARD-Hauptstadtstudio - hatten  eine Idee.  
                                                                                    Sie wollten zur Bundestagswahl 2009 bei der ARD                         
                                                                                    eine interaktive Web-TV Sendung sehen, bei der 
                                                                                    Politikerinnen und Politiker sowie Netzexperten zu 
                                                                                    ihren Auftritten im Netz Rede und Antwort stehen 
                                                                                    sollten. Sie wollten diesen Online Wahlkampf         
                                                                                    journalistisch einordnen - zusammen mit den Leuten 
                                                                                    im Netz, als Videoblog, unterwegs auf YouTube,     
                                                                                    Twitter, Facebook, MeinVZ ...

Übers Wochenende haben sie  ein Konzept erarbeitet. Jan Hendrik Becker konnten sie als ihren Moderator für ihre Idee begeistern. Sie schickten ihr gemeinsames Netzrauschen Konzept durch die langsamen Mühlen der ARD Gremien, präsentierten frech den Chefredakteuren des ARD-Hauptstadtstudios ihr Sendungskonzept und fanden schließlich in Jörg Sadrozinski, dem Chefredakteur von tagesschau.de, einen aufmerksamen Zuhörer. 

tagesschau.de zeigte Interesse. Sie sollten einen Pilotfilm machen. Kajo Wasserhövel, zuständig für den Online Wahlkapf der SPD sagte ihnen als Interviewpartner zu. Freche Fragen, wacklige Bilder und eine Webcam. Das kam an. Die Chefs von ARD aktuell wollten ihr Format ausprobieren. Thomas Hinrichs bloggte, dass tagesschau.de und EinsExtra sich auf das Netzrauschen Experiment einlassen wollten. In den Kommentaren im Netz fand sich viel Lob, aber auch genauso viel Kritik. Die Bilder seien zu wacklig, warum gebe es keine Creative Commons Lizenzierung oder einen Podcast zum downloaden. 

Das Netzrauschen Team hat die Kommentare aufmerksam gelesen und die Anregungen dank einer sehr flexiblen tagesschau.de Redaktion umgesetzt. So haben sie sich Programm machen im Netz vorgestellt - gemeinsam mit denen, die es auch sehen wollen.

Links
http://tagesschau.de/wahl/netzrauschen/index.html
http://www.meinvz.net/netzrauschen
http://twitter.com/netzrauschen

Blogs
http://www.netzpolitik.org/2009/ard-startet-netzrauschen
http://www.netzpolitik.org/2009/ard-netzrauschen-mit-podcast-und-cc/
http://www.netzpiloten.de/2009/08/19/netzrauschen-neues-videoformat-zum-onlinewahlkampf/

Berichterstattung
http://archiv.sueddeutsche.de/k5E38t/2958535/Im-Wackelkampf.html
http://www.fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/medien/1824886_ARD-forciert-Web-Auftritt.html
http://www.taz.de/1/netz/artikel/1/als-kuenast-still-wurde/


 










http://www.sueddeutsche.de/digital/facebook-allein-unter-freunden-1.479514http://www.sueddeutsche.de/digital/facebook-allein-unter-freunden-1.479514http://www.ard-hauptstadtstudio.dehttp://www.tagesschau.dehttp://blog.tagesschau.de/?p=5847http://tagesschau.de/wahl/netzrauschen/index.htmlhttp://www.meinvz.net/netzrauschenhttp://twitter.com/netzrauschenhttp://generationnetz.blogspot.comhttp://generationnetz.blogspot.comhttp://www.netzpiloten.de/2009/08/19/netzrauschen-neues-videoformat-zum-onlinewahlkampf/http://www.netzpiloten.de/2009/08/19/netzrauschen-neues-videoformat-zum-onlinewahlkampf/http://archiv.sueddeutsche.de/k5E38t/2958535/Im-Wackelkampf.htmlhttp://www.fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/medien/1824886_ARD-forciert-Web-Auftritt.htmlhttp://www.fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/medien/1824886_ARD-forciert-Web-Auftritt.htmlhttp://www.taz.de/1/netz/artikel/1/als-kuenast-still-wurde/shapeimage_3_link_0shapeimage_3_link_1shapeimage_3_link_2shapeimage_3_link_3shapeimage_3_link_4shapeimage_3_link_5shapeimage_3_link_6shapeimage_3_link_7shapeimage_3_link_8shapeimage_3_link_9shapeimage_3_link_10shapeimage_3_link_11shapeimage_3_link_12shapeimage_3_link_13shapeimage_3_link_14shapeimage_3_link_15shapeimage_3_link_16
 
Blog Summary Widget